„Leben und Lieben in den Slums von Lima“

Zeitungsartikel aus der Evangelisch Reformierte Zeitung für die Deutsche und Rätoromanische Schweiz.

Ein Ort wie aus einem Reiseprospekt: See und Berge, ein Garten in Frühlingsblüte, alte Bäume und ein stattliches Haus. Hier, im Stäfner Pfarrhaus hoch über dem Zürichsee, ist Miriam Kühni (Bernales) daheim. Jetzt noch. Aber wenn diese Zeitung erschienen ist, wird sie bereits weit weg sein, in der Millionenstadt Lima- eine Sonnenstunde pro Tag in den „Wintermonaten“ Juni bis September, sagt die Statistik. Mirim Kühni kennt die dunklen Seiten der Metropole und macht sich nichts vor: „Es gibt viel Not und Elend in den Slums, Gewalt, Prostitution, Drogen..“ Dennoch oder gerade dehalb will sie wegziehen und dort Wurzeln schlagen, denn dort hat sie ihre Aufgabe gefunden. Das glaubt sie fest. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .