Projekt-Aktuell

Unsere Mädchen – unser Sonnenschein

Von Herzen freuen wir uns über die positive Entwicklung unserer drei Mädchen. Vor allem die Veränderungen der Ältesten (Nancy, 16 Jahre alt) kommt uns vor wie ein Wunder. Vor einem Jahr mussten wir gegen ihren Willen einen Schulwechsel veranlassen. Eine heimliche Liebesbeziehung, die einen schlechten Einfluss auf sie ausübte, warf sie emotionell völlig aus der Bahn. Nach den ersten Widerständen begann sich die Situation jedoch zu entspannen. Sie suchte erneut das Gespräch mit uns und liess sich auf Beziehungsangebote von unserer Seite ein. Schon nach zwei Wochen bedankte sie sich, dass wir den Schulwechsel veranlasst hatten.


Anfangs dieses Jahres besuchte sie während zwei Monaten ausserhalb von Lima die Bibelschule „Jugend mit einer Mission“ und was dort geschah: Halleluja! Gott begann mit ihr einen Heilungsprozess, den wir auch mit Liebe und Strategien nicht in Gang hätten setzen können. Sie meint, dass sie nun an ihre schmerzhaften Erfahrungen als Kind denken könne, ohne Schuld- und Hassgefühle zu empfinden. Der „Höhenflug“ hält an. Sie macht engagiert bei fast allen Estación Esperanza-Programmen mit, motiviert andere Jugendlichen ebenfalls zur Teilnahme und begleitet ihre zwei kleinen Schwestern mit weit mehr Zuwendung. Sie spricht davon, Sozial-arbeiterin zu werden und besucht aus eigener Initiative an zwei Abenden (mit Carlos zusammen) einen Informatik-Kurs. Die Beziehung zu Carlos und mir hat sich vertieft, ist ehrlich und tief geworden. Auch wenn das alles keine Garantie ist für die Zukunft, schöpfen wir doch daraus Hoffnung und wir geniessen die Beziehung zu ihr momentan ausserordentlich.

Zum Schmunzeln:

Flor (8 Jahre) wiederum küsst fast täglich nach dem Essen meinen vollen Bauch und fragt, wie es dem Geschwisterchen im Bauch gehe. Sie hat auch schon entschieden, dass sie dann dem Baby Essen geben wird, es bei Angie im Bett schlafen könne und dass Nancy jeweils die Windeln wechseln werde … Grad jetzt ist zwar noch kein Baby geplant, doch unsere Jüngste möchte wohl gerne die Familienplanung übernehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .