Bigna (Einsatz Juli – September 2019)

Ich heisse Bigna, bin 19 Jahre alt und werde die nächsten zwei Monate in der Estación Esperanza verbringen.

Sonst lebe ich mit meiner Familie in Stäfa und konnte so das Projekt Estación Esperanza schon seit längerer Zeit bei Infozvieris, Gottesdiensten und in Rundbriefen mitverfolgen. Dabei wurde mir bewusst, wie wichtig die Arbeit von Miriam und Carlos hier ist und ich wollte sie und ihr Team vor Ort unterstützen.

Nun bin ich seit zwei Wochen hier und kenne langsam das Team, die Kinder, die Angebote und Abläufe der Estación Esperanza. Von Anfang an wurde ich miteinbezogen in Vorbereitungen und Durchführungen von Kindernachmittagen, Englischunterricht, Bastelarbeiten, Unihockeytrainings, Nachhilfeunterricht und bei allem, was hier sonst jeden Tag geschieht.

Natürlich ist hier für mich mehr anders als nur die Sprache. Man weiss nie, wer wann auftaucht und was braucht. Das spontane, schnelle Handeln und Antizipieren kannte ich so nicht aus der Schweiz. Die Kinder fordern einen jeden Tag aufs Neue heraus, denn wie überall auf der Welt, steckt in ihnen so viel Energie und Neugier, die wir mit Freude zu stillen versuchen.

Auch ist es sehr spannend für mich zu sehen, wie der christliche Glaube hier gelebt wird. Ich freue mich schon sehr auf alles, was in nächster Zeit auf mich zukommen wird, denn ich habe schon von einigen zukünftigen Programmen gehört, bei denen ich dabei sein darf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .