Volontariats-Berichte (nach dem Einsatz)

Annina Imhof

„Bericht“ Meine Zeit in Ventanila

Ich habe mir ein Volontariat ganz anders vorgestellt. Ich habe ehrlich gesagt immer gedacht so ein Einsatz ist vor allem anstrengend. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir so viel zurückgeben wird. Ich war für knapp drei Monate in Ventanilla, bei Estacion Esperanza.

Auf dem Weg dort hin war ich ziemlich nervös und dachte: „ Was mache ich bloß ?“ Aber schon zwei Wochen später waren all meine Bedenken verflogen. Ich fühlte mich sehr schnell wohl und merkte, dass mir die Arbeit richtig Spass macht. Meine Aufgaben hätten nicht vielseitiger sein können. Nachhilfe geben, Tanzen in der Schule unterrichten, Kindernachmittage vorbereiten und durchführen, Unihockeytrainings leiten, bei Straßeneinsätzen das Kinderprogramm gestalten etc.

Meine Aufgaben hätten nicht vielseitiger sein können.

Annina Imhof

Ich konnte viel über mich lernen und ich glaube es ist eine gute Erfahrung, eine Zeit in einer anderen Kultur zu leben, es erweitert den Horizont. Klar, gab es auch Herausforderungen. Alles in einer anderen Sprache kann ab und zu herausfordern sein und mit vielen verschiedenen Menschen zusammen zu leben ist immer eine kleine Herausforderung. Aber alles in allem, kann ich sagen, ich war sehr gerne dort.

Ich konnte viel über mich lernen und ich glaube es ist eine gute Erfahrung, eine Zeit in einer anderen Kultur zu leben, es erweitert den Horizont.

Aninna Imhof

Eine neue Kultur kennen lernen, aus meinen Komfortzonen rauszugehen, neue Sachen ausprobieren und mit den Menschen dort das Leben zu teilen. Diese Zeit war für mich eine sehr wertvolle Erfahrung die ich nie vergessen werde.

Vielen Dank Estacion Esperanza für diese Zeit. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .