Projekt-Aktuell

Situation nach wie vor angespannt!

Perus Präsident Martin Vizcarra hat am 18. September das Misstrauensvotum überstanden. Bei der Abstimmung wurde entschieden, dass er noch im Amt bleiben darf – trotz ungeklärten Korruptionsvorwürfe.

Die Situation in unserem Slum ist nach wie vor angespannt. Nun haben Nachbarn Beweise gefunden, dass die Chefin vom Slum illegal Landstücke verkauft hat. Sie ist nicht die Besitzerin der freien Landstücke, die sich oberhalb der Hütten, am Sandhügel unseres Slums befinden. Sie liebt jedoch ihre Machtposition und nutzt diese aus.

Das Geld der Landstückverkäufe liess sie sich auf das Konto ihrer erwachsenen Tochter auszahlen. Das haben Nachbarn vor einer Woche rausgefunden (mit Beweisen). Nun sind einige delinquente Familien sehr wütend. Dabei handelt sich um Familien, die aus verschiedenen Gründen kein Landstück erhalten haben. Sie üben schon seit Jahren Druck aus, denn sie wollen ihr eigenes Grundstück. Die „Chefin“ meinte jeweils, dass diese Landstücke nicht verkauft werden können. Nun ist klar, dass sie es diesen Leuten nicht verkaufen wollte. Wie wird es weitergehen?

Während in der Schweiz von einer zweiten Corona-Welle gesprochen wird, ist bei uns die erste noch nicht durch.

Während in der Schweiz von einer zweiten Corona-Welle gesprochen wird, ist bei uns die erste noch nicht durch. Gerade vorgestern kam eine Frau und wollte mit mir sprechen. Sie suchte Trost, denn ihr Vater und ihre Mutter sind innert 1,5 Monaten am Covid gestorben.

Bei uns gibt es immer noch viele Einschränkungen: Keine Menschenversammlungen, Quarantäne ab 23 Uhr bis 5 Uhr, Kinder dürfen weder in einen Laden noch in ein Restaurant und legal dürfen sie nur 30 Minuten pro Tag aus dem Haus. Alle Schulen, Kirchen, Kinos, Fitnesscenter sowie Spielplätze sind geschlossen bzw. abgesperrt. So müssen wir kreativ sein, was das Familienprogramm anbelangt.

Alle Schulen, Kirchen, Kinos, Fitnesscenter sowie Spielplätze sind geschlossen bzw. abgesperrt.

Vor Kurzem bestiegen wir den Sand-/Steinhügel hinter unserem Slum. Auf der anderen Seite hat es eine Stelle mit feinem Sand. Wir spielten im Sand und grillierten Marshmellows auf einem Feuer.

Neu im Angebot: Von Schweizer-Freunden erhielten wir als Spende vor längerem einige Nähmaschinen. Nun bringt Norma (Talent im Schneidern) unseren Mädchen und 2 Nachbarn das Nähen bei.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.