Bigna

Es hat nicht lange gedauert und das Leben und Arbeiten mit den Menschen in Ventanilla wurden für mich zum Alltag. Es war normal, dass mich Kinder im Slum begrüssten und mir zuwinkten oder dass ich mit ihnen zwischen den unfertigen Häusern Fussball spielte. Dass wir bis spät am Abend noch zusammen für die Schule gelernt oder zusammen gepuzzelt haben.

„Semana de niños“

Beitragsbild

Nach dem peruanischen Nationalfeiertag am 28.Juli beginnen hier die Schulferien. Da die Kinder aber oft alleine zu Hause gelangweilt vor dem Fernseher sitzen, haben wir 4 Tage lang ein Ferienprogramm angeboten. Die „Semana de niños“ gestalteten wir dieses Mal ganz im Thema der Schöpfungsgeschichte. Eine perfekte Grundlage, um den Kindern etwas über die Umweltverschmutzung und Recycling mitzugeben.

Bigna (Einsatz Juli – September 2019)

Nun bin ich seit zwei Wochen hier und kenne langsam das Team, die Kinder, die Angebote und Abläufe der Estación Esperanza. Von Anfang an wurde ich miteinbezogen in Vorbereitungen und Durchführungen von Kindernachmittagen, Englischunterricht, Bastelarbeiten, Unihockeytrainings, Nachhilfeunterricht und bei allem, was hier sonst jeden Tag geschieht.

Floorball (Unihockey für Strassenkinder)

Die Aufregung und Neugier über die „Suizos“ mit viel neuem, bunten Material, war nicht nur den Kindern anzusehen, als wir uns zu einem Kennenlerntraining auf unserem Floorballplatz in Ventanilla trafen. Trotz ungewohnten Verhältnissen (Kunstrasen, Hunde, peruanische Unpünktlichkeit) und Sprachbarriere für das schweizer Team, gelang es ihnen schnell, jung und alt mit der Freude am Floorball anzustecken.

Rundbrief Juli 2019

Seit einigen Wochen sind wir zurück aus der Schweiz. Mehr noch als bisher realisieren wir, wie unglaublich reich und umfassend unsere Aufgabe hier in Ventanilla ist -­‐ aber auch anspruchsvoll. Wir erleben dies besonders intensiv, weil wir wieder einmal mitten in einer Umbruchsphase stecken. Es stehen wichtige Entscheidungen an. Wenn wir hier darüber berichten, spürt ihr sicher unsere Unsicherheit, ohne dass wir diese gross thematisieren müssen.